Sie spielen mit dem Gedanken, sich einen Herdenschutzhund anzuschaffen? Sie sind im Tierschutz aktiv und möchten sich gerne genauer über Herdenschutzhunde und deren besondere Bedürfnisse informieren? Vielleicht haben Sie sogar schon ein Exemplar zu Hause und sind auf der Suche nach neuen Informationen?

Dann haben wir was für Sie: Unser Seminar “Herdenschutzhunde – typische Verhaltensweisen und Anforderungen“. Den “alten Hasen” unter Ihnen ist mit Sicherheit vieles bereits bekannt. Für HSH-Neueinsteiger liefert unser Seminar wichtige Basisinformationen, die bewusst die Entscheidung, einen Herdenschutzhund, egal ob vom Züchter oder aus dem Tierschutz, aufzunehmen, beeinflussen und zum Nachdenken anregen sollen. Denn eines ist gewiss: Mit der Haltung eines Herdenschutzhundes übernimmt man eine große Verantwortung. Nicht nur in Bezug auf seine Umwelt, sondern auch in Bezug auf sein persönliches Umfeld und sich selbst. Dies sollte man sich immer wieder vor Augen führen und dabei natürlich auch das Wohlergehen des Vierbeiners mit den besonderen Ansprüchen im Blickfeld haben.

Das Seminar entstand in Zusammenarbeit mit dem DIFT, dem Deutschen Institut für Tierpsychologie und -naturheilkunde (www.dift.de). Referentin ist Frau Ines Grunwald.

Frau Grunwald, nach § 11 genehmigte Tierpsychologin, arbeitet seit vielen Jahren verhaltenstherapeutisch mit Hunden. Sie doziert seit über 10 Jahren am DIFT, ihre Schwerpunktthemen sind: Aggressionsverhalten des Hundes, Stress – und Angstverhalten und die verhaltenstherapeutische Korrektur unerwünschter Verhaltensweisen. Ihre persönliche Leidenschaft gilt den Herdenschutzhunden, speziell dem Maremmano Abruzzese, mit denen sie auch lebt.

Viel Input für kleines Geld

Um das Seminar und die darin enthaltenen Informationen für möglichst viele Interessiere zugänglich zu machen, beträgt der Unkostenbeitrag 35,- Euro. Als Gegenleistung gibt es komprimiertes Wissen rund um den Herdenschutzhund, speziell den Maremmano Abruzzese.

Die Themen im Einzelnen:

  • Allgemeines zum HSH
  • Rassen, Rasseherkunfttypische Verhaltensweisenhäufig auftretende Probleme
  • ungünstige Einflüsse pränatal und postnatal
  • vorherige Haltungsbedingungen, nicht kennengelernte Reize etc.
  • Entwicklung des Jungspundes / Schnösels zum adulten Hund
  • häufige Probleme in der Entwicklung
  • Erwachsenwerden / Wesenssprung / Verhaltenssicherheit
  • Ernährung
  • Kastration

Der größte Teil des Unkostenbeitrags fließt wieder in unsere Tierschutzarbeit. Deshalb haben wir, was die Abwicklung des Kaufs angeht, auf Plattformen wie Digistore24 verzichtet, da hier nicht unerhebliche Gebühren anfallen. Stattdessen gibt es untenstehendes einfaches Bestellformular. Nach Zahlungseingang erhalten Sie den Link zum Video mit Ihrem persönlichen Passwort. Um einen reibungslosen technischen Ablauf gewährleisten zu können, haben wir das Video bei “Vimeo” gehostet. Da der komplette Ablauf manuell erfolgt, verzichten wir auf eine Bestellbestätigung. Das Formular landet direkt bei uns in der Mailbox. Versprochen.

Zahlungen per Paypal an spenden@maremmano-hilfe.de
(Paypal behält bei der Zahlung keine Gebühren ein, wenn die Zahlung mit “senden als Freund” abgeschickt wird).

Per Überweisung: Anima Bianca – Maremmano-Hilfe e. V.
IBAN: DE61 4306 0967 1154 5170 00, BIC: GENODEM1GLS

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Anita

    Wir haben uns am Wochenende das Onlineseminar angesehen. Unser Maremmanorüde lebt seit 4 Jahren bei uns, bekommen haben wir ihn mit ca. 4 Monaten – Herkunft vermutlich “aussortierter” Welpe. Mit ca. 15 Monaten hat die Pubertät voll eingeschlagen und die darauffolgende Zeit, bis er ca. 3 Jahre war, hatte für einige Überraschungen gesorgt. In dem Seminar wird gut darauf eingegangen, auch das doch oft sehr impulsive Verhalten/Hormonschübe usw. erklärt. Und auch das feinfühlige Wesen des Maremmanos wird schön dargestellt. Gut gefallen hat mir auch, dass das Thema Kastration angesprochen wurde, welches gerade bei HSHs mehr Probleme als Lösungen schaffen kann. Ich wäre ehrlich froh gewesen, hätte ich mir vor 4 Jahren in 2,5 Stunden soviele Infos auf einmal “reinziehen” können, es hätte viele offene Fragen geklärt. Jetzt, mit über 4 Jahren, haben wir einen tollen, gechillten Bub. Auch sind wir sehr froh, dass wir uns gegen Kastration entschieden haben, er konnte sich somit entwickeln und reifen mit allem, was halt dazu gehört.

    1. admin

      Danke, Anita, für die positive Rückmeldung. Das motiviert und bestätigt uns – denn wir wollen informieren. Und zwar möglichst bevor es die ersten Probleme gibt.

  2. Michaela Mai

    Betr.: Seminar „Herdenschutzhunde“, Referentin Ines Grunwald

    Liebe Frau Wöhler,

    ganz hervorragendes Seminar!!! Kann es nur jedem Herdenschutzhundhalter ans Herz legen, sich dieses Seminar, und weiter folgende, anzusehen. Ich habe es sehr genossen und oft geschmunzelt und kann nur jeden Satz dick unterstreichen! Die Ausführungen der Referentin zeugen von einem weitreichenden Erfahrungsschatz im Umgang mit diesem besonderen Hundetypus.
    Ich lebe seit ca. 9 1/2 Jahren mit meinem Maremmanorüden. Ich muss sagen, die ersten Zeit war recht problematisch. Im Alter von ca. 17 Monaten stellten sich zahlreiche Verhaltensauffälligkeiten ein, mit denen ich total überfordert war. Ich war krank, wenn ich mit dem Hund spazieren gehen musste.
    Zum großen Glück gab es direkt hier in der Nähe die Hundeschule Elke Lachmann, zu der ich dann auch wechselte. Elke lebt seit über 20 Jahren mit Herdenschützern ( Mastines Espaniol) zusammen und konnte mir viel beibringen.
    Die nächste Etappe waren dann für mich Kontakte zu Mirjam Cordt. Bücher, Wochenendworkschop, Webinare und hin und wieder Teilnahme an den Socialwalks sowie Einzeltrainings. Das hat mich enorm weitergebracht!
    Dann hatte ich noch das große Glück, Ines Grunwald kennenzulernen. Von Ihr bekam ich auch den ein oder anderen Tipp, scheinbar unspektakulär,
    der mich aber auch wieder ein gutes Stück weiterbrachte.
    Man sollte durchaus kompetente Hilfe suchen, wenn es Probleme im Zusammenleben mit seinem Herdenschutzhund gibt.
    Allein wäre ich niemals da angekommen wo ich heute mit meinem Maremmano bin. Ich habe einen wunderbaren Hund, der eine Bereicherung für mein Leben darstellt – mein ganzer Stolz! Und es ist soviel möglich, das hätte ich mir anfangs nicht vorstellen können.
    Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, nicht zu schnell aufzugeben, Hilfe zu suchen und umzusetzen. Die Hunde sind wirklich jede Mühe wert!
    Liebe Grüße

    1. admin

      Lieben Dank Frau Mai, für Ihre ausführliche Rezension! Ja, es ist tatsächlich so viel möglich, wenn man weiß, wie sein Herdenschutzhund tickt, was er braucht … und was nicht.

  3. Anita

    Liebes Team,
    für die Überweisung vom Onlineseminar nach Deutschland brauche ich – glaub ich – neben dem IBAN auch den BIC.

    Viele Grüsse aus Salzburg, Anita

    1. admin

      Hallo Anita,

      du hast aus Österreich zu uns gefunden. Cool! Und mit dem BIC könntest du recht haben. Et voilà – hier ist er: GENODEM1GLS.

      Wir wünschen dir schon jetzt viel Freude und viele Erkenntnisse bei unserem Seminar.

  4. elvira kurzer

    Hallo, wir werden am Wochenende nun doch einen Matemmano Mischlingsbub aus dem Tierschutz als Pflegehund aufnehmen. Wir haben seit Jahren Golden (Tierschutz). 2 Mädels leben mit uns. Über Maremmano weiß ich wenig, möchte vorbereitet sein und deshalb bestelle ich das Info-Seminar.

    1. admin

      Hallo Elvira,

      wir hoffen, dass du aus dem Seminar sehr viel für dich rausziehen kannst und es dir im Umgang mit deinem Pflegi hilft. Drück den Bub mal von uns.

Schreibe einen Kommentar