Name:

Geschlecht:

Alter:

Charakter:

Gewicht:

Größe:

Aufenthaltsort:

Antares, Giulietta, Lavanda, Sisma & Stella

weiblich, nicht kastriert

geboren ca. Mai 2021

junghundtypisch verspielt

ca. 15 kg (wird noch mehr)

im Wachstum

Apulien

***UPDATE – 21. September 2021***

Wir erhielten heute die Mitteilung, dass auch Giulietta, Lavanda und Sisma in Italien adoptiert wurden. Natürlich hoffen wir sehr, dass die drei in guten Familien gelandet sind und wünschen ihnen von Herzen ein tolles Hundeleben.

***UPDATE – 18. September 2021***

Die kleine Antares konnte in Italien vermittelt werden. Die anderen Mädchen sind noch auf der Suche nach einem Zuhause. Leider hat sich von den vielen Anfragen, die über FB an uns gerichtet wurden, niemand mehr zurückgemeldet. Lediglich eine sehr nette Familie erklärte sich bereit, die Hündin in Pflege zu nehmen, die übrig bleibt …

Diese fünf jungen Damen, sie sind ca. vier Monate alt, fand man im Alter von zwei Wochen, ausgesetzt und zum Sterben verurteilt, auf der Straße. Tierschützerinnen nahmen sich der Welpen an und zogen sie von Hand auf. Wie man sieht, ist ihnen das sehr gut gelungen, denn die jungen Damen sehen alle sehr proper und munter aus.

Durch die Aufzucht mit der Hand fehlen den Junghunden allerdings wichtige Erfahrungen, die Welpen in diesem Alter normalerweise von der Mutterhündin erlernen. Das Fehlen dieser Lernerfahrungen und Sozialisationsprozesse kann, muss aber nicht, im weiteren Verlauf eventuell Schwierigkeiten machen. Hier ist auf jeden Fall sehr viel Fingerspitzengefühl gefragt. Die Junghunde sollten sehr behutsam an ihr neues Leben herangeführt werden. Vergessen darf man ebenfalls nicht, dass es sich bei den Mädchen um Maremmano-Mischlinge handelt. Sie bringen also eine gewisse Genetik in Bezug auf Verhalten/Schutztrieb auf jeden Fall mit. Dies gilt es, zu beachten und zu berücksichtigen.

Die Tierschützerinnen haben sich wirklich sehr um die Welpen bemüht und sie auch immer mal wieder mit nach Hause genommen, damit sie noch etwas anderes kennenlernen als das Canile. Außerdem sind sie momentan mit älteren Hunden zusammen. Die lassen sich von den Youngstern natürlich nichts gefallen und entsprechend werden die Damen gemaßregelt. Eine wichtige Erfahrung, denn auch wenn man noch so niedlich ausschaut, kann man sich trotzdem nicht alles erlauben. Die älteren Hunde sorgen dafür.

Eine besondere Brisanz hat im Moment die Tatsache, dass alle Welpen in ein anderes Canile verlegt werden sollen. Es ist zu vermuten, dass keine der Tierschützerinnen dort Zugriff auf die Hunde hat und so auch keine Vermittlung stattfinden kann. Deshalb suchen die Fünf dringend ein hundeverständiges Zuhause. Ein souveräner Ersthund darf gerne schon dort wohnen und dem neuen Schützling seine Grenzen aufzeigen. Ein Garten sollte vorhanden sein. Die Hunde werden nicht in Wohnungshaltung vermittelt. Den Pfoten nach zu urteilen, werden sie sicher nicht unter der 60 cm Marke bleiben …

Alle unsere Hunde werden geimpft, gechippt und mit einem EU-Heimtierausweis versehen auf die Reise geschickt. Transportiert werden unsere Hunde von einem professionellen Transportunternehmen. Der Transporter ist klimatisiert, ein Zugang zu den fest eingebauten Boxen ist jederzeit möglich. Die Hunde werden während der Fahrt versorgt. Und selbstverständlich sind wir auch nach der Adoption weiterhin für Sie da.

Wenn Sie Interesse an einer der Hündinnen haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartnerin für die Damen ist: 

Karin Wöhler
E-Mail: karin.woehler@maremmano-hilfe.de
Mobil/WhatsApp: +49 163 4311946
Festnetz: +49 7135 3038924

Aktuelle Bilder von den fünf Welpen aus Apulien

Hinweis: Bei unseren Hunden handelt es sich um Herdenschutzhunde der Rasse Maremmano-Abruzzese oder Mischlinge daraus. Herdenschutzhunde stellen generell besondere Anforderungen an ihre Halter und haben aufgrund ihrer genetischen Fixierung spezielle Bedürfnisse. Was ihnen gänzlich fehlt ist der “Will to please”, wie man ihn beispielsweise vom Labrador oder dem Golden Retriever kennt. Sie haben ihren eigenen Kopf und sind keine Befehlsempfänger. Wenn Sie bisher noch keine Herdenschutzhunderfahrung sammeln konnten und eventuell unsicher sind, ob Sie den Anforderungen, die ein HSH an seinen Halter stellt, gerecht werden können, empfehlen wir Ihnen unser Online-Seminar “Herdenschutzhunde – typische Verhaltensweisen und Anforderungen”. Erfahren Sie –> hier mehr.