Name:

Geschlecht:

Alter:

Charakter:

Gewicht:

Größe:

Aufenthaltsort:

Harley

männlich, nicht kastriert

geboren 2019

typischer “Schnösel”, braucht Grenzen

38 kg

65 cm (Schulterhöhe)

Deutschland, Eifel

***UPDATE – Juli 2021***

Harley befindet sich nun schon seit rund zwei Monaten auf seiner Pflegestelle in der Eifel. Dort macht er sich mega gut. Die Begriffe “Regeln” und “Grenzen” hat er mittlerweile notiert und respektiert sie auch. In das pflegestelleneigene Rudel hat er sich sehr gut integriert und respektiert klar die Ansagen der älteren Hunde. Wir denken, dass Harley unter den entsprechenden Voraussetzungen bereit ist, in ein neues Zuhause zu ziehen. Seine Bezugspersonen sollten auf jeden Fall Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben und den Weg, den Harleys Pflegestelle eingeschlagen hat, konsequent mit ihm weitergehen. Harley hat früh gelernt, dass er mit manipulativem Verhalten und Drohen seine Ziele erreicht, weil seine Menschen einknicken und Angst vor ihm haben. Tina hat ihm nun ganz klar gezeigt, dass dies nicht immer so sein muss und es durchaus auch Menschen gibt, die man respektieren muss und die konsequent durchsetzen, was sie meinen. Dass das Durchsetzen der aufgestellten Regeln gewaltfrei vonstattengeht, ist dabei hoffentlich jedem klar!!! Im Gegenzug ist Harley entlastet von Verantwortung und, der durch inkonsequentes Verhalten seiner Menschen provozierten Verhaltensunsicherheit, und genießt einfach nur sein “Schnöseldasein”!!! Er tobt und spielt gerne, zeigt ausgiebiges Explorationsverhalten und ist sehr lernbegierig. Eine souveräne ältere und “kommunikationssichere” Hündin an seiner Seite wäre für Harleys weitere Entwicklung sicher von Vorteil.

Harleys Vermittlung in ein neues geeignetes Zuhause wird engmaschig von der jetzigen Pflegestelle, der Maremmano-Hilfe e. V. und einem Hundeverhaltenstherapeuten begleitet, um auszuschließen, dass sich eventuell im Verhalten von Harleys Menschen Fehler einschleichen und Harley in alte Verhaltensmuster zurückfällt. Eine erneute Abgabe wäre für den jungen Rüden eine Katastrophe und soll mit diesen Maßnahmen vermieden werden.

Ansprechpartner für Harley sind

Karin Wöhler
E-Mail: karin.woehler@maremmano-hilfe.de
Mobil/WhatsApp: +49 163 4311946
Festnetz: +49 7135 3038924

und

Tina Maringer
tinas-dog-ranch@web.de
Handy/WhatsApp: +49 160 7840087

Aktuelle Bilder von Harley

Hinweis: Bei unseren Hunden handelt es sich um Herdenschutzhunde der Rasse Maremmano-Abruzzese oder Mischlinge daraus. Herdenschutzhunde stellen generell besondere Anforderungen an ihre Halter und haben aufgrund ihrer genetischen Fixierung spezielle Bedürfnisse. Was ihnen gänzlich fehlt ist der “Will to please”, wie man ihn beispielsweise vom Labrador oder dem Golden Retriever kennt. Sie haben ihren eigenen Kopf und sind keine Befehlsempfänger. Wenn Sie bisher noch keine Herdenschutzhunderfahrung sammeln konnten und eventuell unsicher sind, ob Sie den Anforderungen, die ein HSH an seinen Halter stellt, gerecht werden können, empfehlen wir Ihnen unser Online-Seminar “Herdenschutzhunde – typische Verhaltensweisen und Anforderungen”. Erfahren Sie –> hier mehr.

Harley war bereits seit 1,5 Jahren in Deutschland in einer Familie, als wir auf ihn aufmerksam wurden. In bester Jungschnöselmanier hatte er angefangen, nach Familienmitgliedern zu schnappen. Das Handling wurde zunehmend schwieriger, die Kinder und auch der Besuch hatten am Ende Angst vor Harley. Bekanntermaßen ist Angst jedoch ein schlechter Ratgeber. Die Situation war sehr verfahren. Die Familie entschied sich schließlich dafür, Harley abzugeben. Darüber zu urteilen steht uns nicht zu. Wollen wir auch nicht. Fakt ist, dass nun für Harley die Karten neu gemischt werden.

Dank Erich, unserem 2. Vorstand, und seinem Kontakt zu “Tinas Dog Ranch”, einer wirklich tollen Hundepension, konnten wir Harley sehr schnell unterbringen. Das ist wirklich ein großes Glück, denn Pflege- und Pensionsplätze sind rar – vor allem dann, wenn die Schützlinge schon ein bisschen was auf dem Kerbholz haben. Für Harley war bzw. ist die Umstellung sicher nicht einfach. Doch dafür macht er sich sehr gut. So ganz allmählich gewöhnt er sich an sein neues Leben, welches in erster Linie Struktur und klare Regeln beinhaltet.